C.K.'s Handwerk
Handgemachtes Zubehör für Hund und Pferd aus BioThane® und Fettleder 

Fettleder

Was ist Fettleder?
Fettleder Endlosriemen sind in der DIY-Welt beliebt, aber was ist Fettleder eigentlich? Fettleder ist geöltes oder "gefettetes" Leder, daher der Name. Es ist sehr weich und deshalb bequem, um daraus zum Beispiel einen Hundeleinengriff herzustellen.
Auch für Tiere ist Fettleder angenehm auf der Haut, da es weich ist. Daher eignet es sich hervorragend für ein Hundehalsband oder ein Pferdehalfter.

Folgende Fettlederfarben sind gefärbt und können abfärben: Blau, Grau, Dunkel Grün, Schwarz, Olive, Rot, Türkis, Violett, Rosa, Lime und Orange. Die Farben Braun und Cognac sind unbehandelt und färben im Normalfall nicht.


Wie wird Fettleder hergestellt?
Fettleder ist ein tiefengefettetes Rindsleder. Fettleder hat eine besonders fetthaltige und wachsige Oberfläche. Um Fettleder zu erhalten wird robustes Rindleder tiefenheiß gefettet, d.h. das für diesen Prozess verwendete hochwertige Öl wird nicht einfach nur oberflächlich aufgetragen sondern bis tief in das Leder eingebracht.
Die weiche Schicht, die durch die Fette ihren Charakter erhält, erzeugt beim Leder eine Patina. Dieser Effekt ist allerdings gewünscht. Die Patina ist meistens schon vor dem Kauf sehr stark ausgeprägt. Die Patina kann aber auch schnell durch täglichen Gebrauch entstehen.
Eine Leine aus Fettleder hält bei richtiger Pflege, die allerdings ausgesprochen unkompliziert ist, ein Hundeleben lang! Dabei nutzt sie nicht unschön ab, sondern wird durch den Gebrauch nur noch weicher.


Eigenschaften:
- Material: Rindsleder, durchgefärbt, mit starker Fettung
- Nässeunempfindlich
- Sehr flexibel, liegt sehr weich und angenehm in der Hand
- Hält höchste Belastungen aus
- Sehr dauerhaft, sieht auch nach Jahren noch edel aus
- Herkunft: EU